Leichtathleten des TSV blicken auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück

Jahresrückblick

 

Überaus zufrieden schauen unsere Leichtathleten auf die Saison 2017 zurück. Sowohl in der Kinderleichtathletik (KILA) als auch im Nachwuchsbereich (bis 12 Jahre) sowie in der Wettkampfgruppe wurden viele hervorragende Ergebnisse erzielt. Dazu herzlichen Glückwunsch an alle unsere jungen Sportlerinnen und Sportler!

Besonderes Highlight war in diesem Jahr natürlich die erste Qualifikation einer Athletin des TSV für eine Deutsche Meisterschaft. So konnte unsere Sprinterin Carla Uhrmacher im August das erste Mal Erfahrungen bei einer großen nationalen Meisterschaft sammeln. Am Ende der Saison stehen für Carla außer der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Bremen, die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt, der Titel über 100 Meter bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften, zwei Titel (100 m / 300 m) bei den Rheinland-Meisterschaften), Erstplatzierte der weiblichen Jungend U16 über 100 Meter in der Verbandsbestenliste und weitere hervorragende vordere Platzierungen über 200 m, 300 m, 4x100m und 3x800 m. Als krönenden Abschluss ihrer bisher besten Saison auf der Laufbahn wurde Carla zum 01. November 2017 in den Landeskader SPRINT berufen und darf nun zu gemeinsamen Trainingseinheiten mit WM und EM Teilnehmern beim Landestrainer SPRINT fahren.

Toll waren aber auch die Ergebnisse unserer jungen Nachwuchstalente. Hier zeigte in seiner ersten richtigen Wettkampsaison unser Athlet Silas Etzkorn in jedem Wettkampf, dass ein Sieg in der Altersklasse M10 nur über ihn laufen kann. Bei gleichbleibendem Trainingsehrgeiz werden seine Konkurrenten auch im nächsten Jahr den Sieg nur erringen, wenn sie Silas schlagen können und das dürfte im nächsten Jahr auf keinen Fall einfacher sein als in dieser Saison.

Aber auch Moritz Etzkorn, der in der Altersklasse M12 an den Start ging, konnte gleich in seiner ersten Saison überzeugen! So schaffte er im Dreikampf (Sprint/Weit/Wurf) auf Anhieb die Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften seiner Altersklasse und konnte sich im Weitsprung mit 4,53 Metern als Newcomer auch gleich als 7. in der Verbandsbestenliste des Jahres platzieren. Auch von Moritz werden wir im nächsten Jahr sicherlich wieder einiges zu berichten haben. Die beiden sind nur zwei Beispiele von vielen unserer jungen Nachwuchstalente, die alle mit großer Freude und vielen guten Leistungen an den Wettkämpfen des Jahres teilgenommen haben. Da darf man sich schon auf den kommenden Sommer freuen!.

Große Freude gab es in diesem Jahr aber auch sehr häufig bei unseren jugendlichen Wettkampfathleten (14-17 Jahre). Zu den vielen Top-Platzierungen bei Rheinland-Pfalz und Rheinland-Meisterschaften kam eine Fülle an persönlichen Bestleistungen. Dabei gab es auch zwei etwas tragische Athleten. So konnte Lucia Sturm auf allen von ihr gelaufenen Strecken hervorragende Bestzeiten erzielen. Leider gelang ihr die über die lange Sprintstrecke (300 m) erst eine Woche nach den Deutschen Jugendmeisterschaften. Denn die erzielte Zeit von 42,26 Sekunden wäre auch die Qualifikation für diese Meisterschaft gewesen. Drei Wochen früher also und sie wäre gemeinsam mit Carla Uhrmacher nach Bremen gefahren. Trotzdem muss Lucia nicht unzufrieden mit dem Verlauf der Saison sein. Trotz eines Virus, den sie sich im April eingefangen hatte und einer damit verbundenen vierwöchigen Trainingspause, kämpfte sie sich mit eiserner Disziplin wieder heran und wurde über 800 m Rheinlandmeisterin, 3. bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und 5. bei den Süddeutschen Meisterschaften der Altersklasse U16. Auch sie wurde zum 01. November 2017 in den Landeskader der Leichtathleten berufen und nimmt nun mit den anderen Topathleten des Landes an Trainingsmaßnahmen unter der Leitung des Landes- trainers LAUF teil.

Jahresrückblick

Ebenfalls etwas unglücklich  -jedoch ähnlich erfolgreich wie bei Lucia-  lief die Saison für unseren Läufer Simon Bolkenius U18, der sich sowohl über 100 m, 200 m, 400 m und 800 m mit persönlichen Bestleistungen auf den ganz vorderen Plätzen in der Verbandsbestenliste platzieren konnte und damit auf allen vier Strecken die Qualifikationsnorm für die Süddeutschen Meisterschaften unterbot. Für die Teilnahme an den Deutschen U18 Meisterschaften in Ulm fehlte hingegen auf allen vier Strecken nur eine Kleinigkeit, schade!

Geht man von der Anzahl der Platzierungen in der Verbandsbestenliste des Leichtathletik- verbandes Rheinland aus, dann ist Melina Sulzbacher W14 in diesem Jahr mit acht Platzierungen unter den besten zehn Athleten die Gewinnerin in den Reihen der TSV Leichtathleten. Als Belohnung wurde sie zum 01. November 2017 in den Talentförderkader LAUF des Leichtathletikverbandes Rheinland berufen.

Eine leider nur sehr kurze Saison hatte dagegen Hannah Kray W14 in diesem Jahr. Noch bevor die Freiluftsaison so richtig begonnen hatte, war sie für Hannah dann auch schon wieder vorbei. Eine Erkrankung führte dazu, dass sie nur drei Wettkämpfe im April und Mai und einen Ende September machen konnte. Trotz dieser Problematik gelang es ihr in diesem kurzen Zeitraum, mit tollen Leistungen 7 Platzierungen in der Bestenliste des Verbandes zu erzielen und souveräne Rheinland-Meisterin über 80 m Hürden zu werden. Hervorzuheben ist ihre Bestleistung im Hochsprung, die nun bei 1,61 Metern. Mit dieser Höhe ist sie unangefochten Erstplatzierte in der Bestenliste bei den 14-jährigen im Leichtathletik- verband und auf Platz 21 in der Deutschen Bestenliste des DLV. Leider (aus Sicht des Leichtathleten) ist Hannah nicht nur ein großes Leichtathletiktalent, sie spielt auch hervorragend Fußball. Da beide Sportarten auf hohem Niveau nicht miteinander vereinbar sind, hat Hannah sich nun entschieden, den Fußball intensiver zu verfolgen. Sie wird dem TSV und der Leichtathletik aber nicht ganz verloren gehen. Wann immer sie kann, wird sie auch in Zukunft bei den Leichtathleten mittrainieren und hier und da vielleicht auch noch den ein oder anderen Wettkampf mitmachen. Wir freuen uns wenn sie vorbei kommt und wünschen Hannah viel Erfolg mit ihrer Mannschaft, den Mädchen des SC 13 Bad Neuenahr!

Zweiter starker männlicher Athlet war neben Simon Bolkenius in der abgelaufenen Saison Noah Kölsch M14, der in diesem Jahr nicht nur in den Wurfdisziplinen zu überzeugen wusste, sondern auch auf den Sprintstrecken über 100 m und 300 m. Hier konnte er sich auf Anhieb in der Bestenliste des Verbandes platzieren und wurde über 100 m gleich im ersten Sprintjahr 8. bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der männlichen Jungend M14.

Ebenfalls in der Bestenliste platzieren konnte sich zum wiederholten Mal unser Mittel- streckenläufer Jonathan Heuser M14, der es über 2000 m erneut unter die besten zehn Athleten geschafft hat.

Abschließend möchte ich dem Übungsleiter-Team der Abteilung danken. Ohne die ehrenamtliche Tätigkeit von Bianca Etzkorn, Nele Kölsch, Peter Kray und Torsten Unschuld hätten unsere Kinder und Jugendlichen nicht mit so viel Freude Leichtathletik betreiben können. Die vielen tollen Ergebnisse und das gute Miteinander in der Abteilung sind auch ein Verdienst von eurer tollen Arbeit!

Ein weiterer Dank gilt hier auch dem Vereinsvorstand und dem Förderverein des TSV, die uns stets unterstützend zur Seite stehen!

Stefan Kölsch, Abteilungsleiter

 

 

 


 Einladung zum Pizza Abend

Mehrgenerationenspielfeld – Vorstellung

Logo

Tanzmariechen Duo  Auftritte

Emma Janson neue Übungsleiterin Peri

Sportler essen schon mal Kekse, der TSV Lehmen benutzt Cookies auf dieser Webseite. Wer weitersurft, sagt "Ja" ...